Bahnhofsabriss ist vom Tisch

Reederei und Bürgermeister bestätigen Aussage

30. August 2019 // Online kann man es bereits lesen, mor­gen wird es in der Druck­aus­ga­be der Ost­frie­sen-Zei­tung ste­hen: Der Abriss des his­to­ri­schen Juis­ter Bahn­hofs ist vom Tisch. Laut Aus­kunft der recher­chie­ren­den Redak­teu­rin der Zei­tung haben sowohl der Spre­cher der Ree­de­rei Nor­den-Fri­sia AG als auch der Juis­ter Bür­ger­meis­ter Dr. Tjark Goer­ges die­se Aus­sa­ge unab­hän­gig von­ein­an­der getä­tigt.

Die­se Nach­richt erschien auf der Web­sei­te der Ost­frie­sen-Zei­tung (Screen­shot vom 30.8.2019).

Für alle Unter­stüt­ze­rIn­nen des Bahn­hofs ist das eine gute Nach­richt. Ins­be­son­de­re macht sich ein wenig Erleich­te­rung breit, weil eini­ge Abriss­be­für­wor­ter in den letz­ten Wochen mit gros­sem Nach­druck behaup­te­ten, dass ihnen kon­kre­te Abriss­plä­ne bekannt sei­en. Es wür­de bereits im Herbst mit den Arbei­ten begon­nen.

Fake News aus Juist

Die­se Äus­se­run­gen haben sich nun als offen­bar frei erfun­den her­aus­ge­stellt. Die Zei­ten von Fake News sind augen­schein­lich auch auf Juist ange­kom­men. Man­che Insel­be­woh­ner sind sich nicht zu scha­de, bewuss­te Fehl­in­for­ma­tio­nen zu streu­en. Das ver­un­si­chert und spal­tet. Über die Beweg­grün­de kann man vor­erst nur spe­ku­lie­ren. Fest steht, dass man­che Abriss­be­für­wor­ter nicht nur öffent­li­che Belei­di­gun­gen streu­ten, son­dern sich eine sehr eige­ne, rea­li­täts­fer­ne Sicht der Din­ge geschaf­fen haben.

Wie wird es nun wei­ter­ge­hen? Wir vom Freun­des­kreis Juis­ter Bahn­hof neh­men die gute Nach­richt erst ein­mal erfreut zur Kennt­nis. Das wei­te­re Vor­ge­hen wer­den wir bespre­chen und die Ergeb­nis­se dann hier vor­stel­len.

-Frank Jer­mann

Unterzeichnen Sie die Petition!

Wir möch­ten den his­to­ri­schen Bahn­hof erhal­ten — machen Sie dabei mit:

Die Blog-Artikel

Privacy Preference Center

    Necessary

    Advertising

    Analytics

    Other