Bahnhofsabriss ist vom Tisch

Reederei und Bürgermeister bestätigen Aussage

30. August 2019 // Online kann man es bereits lesen, morgen wird es in der Druckausgabe der Ostfriesen-Zeitung stehen: Der Abriss des historischen Juister Bahnhofs ist vom Tisch. Laut Auskunft der recherchierenden Redakteurin der Zeitung haben sowohl der Sprecher der Reederei Norden-Frisia AG als auch der Juister Bürgermeister Dr. Tjark Goerges diese Aussage unabhängig voneinander getätigt.

Diese Nachricht erschien auf der Webseite der Ostfriesen-Zeitung (Screenshot vom 30.8.2019).

Für alle UnterstützerInnen des Bahnhofs ist das eine gute Nachricht. Insbesondere macht sich ein wenig Erleichterung breit, weil einige Abrissbefürworter in den letzten Wochen mit grossem Nachdruck behaupteten, dass ihnen konkrete Abrisspläne bekannt seien. Es würde bereits im Herbst mit den Arbeiten begonnen.

Fake News aus Juist

Diese Äusserungen haben sich nun als offenbar frei erfunden herausgestellt. Die Zeiten von Fake News sind augenscheinlich auch auf Juist angekommen. Manche Inselbewohner sind sich nicht zu schade, bewusste Fehlinformationen zu streuen. Das verunsichert und spaltet. Über die Beweggründe kann man vorerst nur spekulieren. Fest steht, dass manche Abrissbefürworter nicht nur öffentliche Beleidigungen streuten, sondern sich eine sehr eigene, realitätsferne Sicht der Dinge geschaffen haben.

Wie wird es nun weitergehen? Wir vom Freundeskreis Juister Bahnhof nehmen die gute Nachricht erst einmal erfreut zur Kenntnis. Das weitere Vorgehen werden wir besprechen und die Ergebnisse dann hier vorstellen.

-Frank Jermann

Das war die Petition

2.268 UnterzeichnerInnen aus der ganzen Republik und dem Ausland:

zur Petition bei openPetition